Ãœbers Faschingswochenende waren wir wieder in Sterzing, wo wir mit den Stuibers wieder im Hotel Zoll Quartier bezogen. Da ich mir kurzfristig noch einen Magen-Darm-Virus eingefangen hab, verbrachte ich den ersten Abend gleich mal im Bett und verarztete mich mit ägyptischen Wunderpillen aus dem letzten Tauchurlaub. Am nächsten Morgen kamen dann Krauses mit unseren Skiern nach und ab ging es für die anderen auf den Roßkopf. Ich verbrachte wieder den halben Tag im Bett und wagte mich dann aber doch noch zu Fuß in die Fußgängerzone. Am Sonntag machten wir dann bei traumhaften Wetter Ratschings unsicher. Die Kids durften dann am Nachmittag noch eine Abfahrt mit dem Schlitten machen und nach der Sauna gabs wieder reichlich zu essen.

Für den Rosenmontag hatten wir Männer die Sella Ronda auf dem Programm. Am Morgen machte dann Norberts Knie schlapp und so fuhr ich mit Martin los. Leider mußten wir mehrere Male länger am Lift anstehen, trotzdem waren wir zügig unterwegs. So war locker Zeit für einen Abstecher Richtung Marmolada. Auf der Rückfahrt Richtung Arraba konnte ich mich mal wieder nicht beherrschen und folgte wieder einigen Spuren in den Tiefschnee. Recht bald erkannte ich dann, dass diese nicht mehr auf die Piste zurückkehren sollten. Leider war es da schon zu spät und die traumhafte Tiefschnee- und Waldabfahrt führte mich immer mehr ins Ungewisse. Irgendwann landete ich dann in der Ortschaft Ornella, wo aber ein Einheimischer gleich Mitleid mit mir hatte und mich kostenlos die 7 km nach Arraba fuhr. Dort traf ich dann Martin wieder und mit der traumhaften Abfahrt auf der Campinoi schlossen wir unsere Runde ab.

Sella Ronda

Am Dienstag war dann noch einen Shoppingtour in Sterzing angesagt, bevor wir auf leeren Autobahnen den Heimweg antraten. Alles in Allem wieder ein traumhaftes Wochenende, das viel zu schnell vorbei war. Ein paar Fotos von der Sella Ronda gibt es im Fotoalbum. Dort findet sich auch das geniale Rezept für den original Apfelstrudel aus dem Hotel Lilie

1 Kommentar on Skiwochenende in Sterzing

  1. Globetrotter sagt:

    Immer diese Variantenfahrer 😉
    Tja, ich hab das Weekend in München verbracht um mich noch mit eingen Dingen für meine Weltreise eingedeckt und natürlich nicht zu vergessen, die letzten Planungen mit Ruth zusammen erledigt.

    Gruss aus Banja Luka

Schreibe einen Kommentar