Mein schöner, entspannter Urlaub wird jetzt durch diese doofen Demos am Flughafen getrübt. Die haben den gesamten Flughafen gestürmt, kein Flieger geht raus oder rein. Keiner kommt zum Flughafen hin oder weg. Wahnsinn.

Hier wo ich grad bin, also in der Khao San Road merkt man fast nichts. Ist halt nur wenig los, für die Zeit. Hab Gott sei dank drei andere Mädels getroffen, denen es genau so geht. Ich bin da noch am besten dran, weil mein Flieger erst am Samstag gehen soll und da ja noch zwei Tage hin sind. Ich hoffe mal, dass sich die gesamte Sache bis dahin legt. Der Premierminister, den sie am Flughafen abfangen wollten, ist ja jetzt in Chiang Mai gelandet. Also das was sie verhindern wollten, ist passiert. Vielleicht geben sie auf. Auf der Internetseite von welt.de steht auch, dass der König einfach nur ein Machtwort sprechen müsste, und dann wär alles gut. Die lieben ihren König, aber irgendwie macht der nichts, der alte Sack. Mann, mann, mann…

Keine Ahnung, mit shoppen ist jetzt halt auch irgendwie nichts. Hab da keinen Kopf für. Wie gesagt, wir sind ja nicht in Gefahr. Es ist nur einfach beschissen, hier festzusitzen. Naja, und am Montag sollte ich wieder in die Arbeit. Habe ja seit heut Gott sei dank ein Zimmer in dem Hotel mit dem schönen Pool am Dach bekommen. Das heisst einfach nur in der Sonne liegen und an daheim denken. Denn trotz Schnee, ist es da halt einfach unstressiger. Naja, sobald ich Neuigkeiten hab, melde ich mich. Dank Martina, werde ich ja immer über die neuesten Flugdaten informiert…

Tags: , ,

6 Kommentare on Reisebericht Thailand – Teil 10

  1. Sabine Z sagt:

    Hallo Ilona,
    wie gut, daß Du die Stickhefte schon besorgt hast. Jetzt wo Du in Thailand festsitzt, würden wir an die Dinger erst mal nicht kommen ;-)))

    So einen Kommentar von oben kann natürlich nur mein Mann vom Stapel lassen. Ich hab mir echt Sorgen um Dich gemacht und mach ich mir noch. Habe schon befürchtet, Bombay könnte auch in Thailand sein 😉 Du kennst ja meine Geographiekenntnisse. Aber Indien ist ja auch nicht ganz so weit weg…

    Ich hoffe jedenfalls, daß Du pünktlich mit Deinem gebuchten Flieger zurück kommst. Schließlich hat in Amberg der Weihnachtsmarkt schon geöffnet und Du hättest einen günstigen Standort (arbeitstechnisch). Da gibt’s wahrscheinlich zur Brotzeit schon Glühwein (für Dich natürlich alkoholfrei). Wir sollten uns da unbedingt mal treffen.

    Paß gut auf Dich auf und halt die Ohren steif.

    Wir drei denken an Dich
    Sabine, Georg und Simon

    P.S. Wenn wir Jack Baur benachrichtigen sollen, sag Bescheid. Der läßt sich dann eine Nachricht auf seinen Palm schicken inkl. Gebäudeplan vom Flughafen in Bangkok und holt Dich raus.

  2. Sabine sagt:

    Hey Herzerl,
    ich düs gleich ab und kann dann nicht mehr nach dir sehen.
    Ich hoff es ist inzwischen alles oder rechtzeitig alles wieder im Lot und Du kommst gsund und in time wieder zurück.
    Bitte lass mich kurz wissen, wenn Du gelandet bist. Ich versuch’s jetz gar nicht erst mit sms, da kannst mir ja nicht antworten.
    ich drück dir 1000 daumen (gelogen, 2 aber hey)

    alles gute derweil und bis nächste woch daheim
    sabine

  3. Tom sagt:

    Zwischennachricht: Ilona kann Sonntagmorgen am Phuket fliegen. Ist dort auf Warteliste für einen Lufthansaflug.

  4. Lilli sagt:

    Das ist ja eine schöne Nachricht!

    Ilona, ich hoffe, dir geht`s soweit gut und diese ganze Aktion hat dir den Urlaub nicht total verdorben. Hab dir gestern gesimst, aber ich glaub irgendwie hat´s nicht funktioniert. Drück dir auch ganz fest die Daumen, dass am Sonntag alles klappt! Und die Idee von Sabine Z, dein Coming-Home auf´m Weihnachtsmarkt zu feiern, müssen wir alle unbedingt machen …

    Also pass gut auf dich auf und lass von dir hören!

    Liebe Grüße

    Lilli

  5. Tom sagt:

    Unser Mädel hat eingecheckt und landet morgen früh um zehn Uhr in Frankfurt.

  6. Marco sagt:

    Hallo, ich lebe seid mehr als 5 Jahren in Thailand und die politische Situation ist seid fast 2 Jahren sehr instabil. Bis auf gelegentliche Prosteste und natürlich die Sache mit dem Flughafen kriegt man davon aber nicht allzu viel mit. Die Medien retouschieren das recht geschickt – vor allem auch die Unruhen mit den Moslems im Süden. Aber durch ihre Inaktivität bei der Besetzung des Flughafens hat sich die Regierung Thailands selbst geschädigt. Nicht nur der Ruf ist ramponiert sondern auch die Zahl der Touristen ist im Verlgeich zum Vorjahr um 20% gesunken. Und jetzt fangen auch noch die Rothemden an Krawall zu machen. Da kann man nur sagen – selber Schuld oder mai pen rai 🙂

Schreibe einen Kommentar